Sei sulla pagina 1di 3

Seite 2 DIN 7 Teil

A u-u., 12 • 19 8 9 t
·,

Tabelle 1. (Fortseuung)
d 5 6 8 10 12 14 16 20 25 30 40 50

C max. 0,75 0,9 1,2 1,5 1,8 2 2,5 3 4 4,5 6 7,5


r
"" 5 6 8 10 12 16 16 20 25 32 40 so
l
zu l. Abw.
bei Stlft-0 Gewicht (7 ,85 kg/dm3) kg je 1000 Stück::::::
Nennmaß mit Toleranzfeld
m6 . l'\8,h11

5 0,879
6 1,02 1,53
+ 0,3 + 0,5
8 0, 0 1,33 1,97 3,58
, 10 1,64 · 2,41 4,37 7,01 10,2 ,
12 1,95 2,85 . 5,16 8,24 12,0
14 2,26 3,29 5,95 9,47 13,8 19,0
16 2,57 3,73 6,74 10,7 15,6 21,4 28,3
18 2,88 ' 4, 17; 7,53 11,9 17,4 23,8 31,5
20 3,19 4,61 8,31 13,2 19,2 26,2 34,7 56,4
24 3,80 5,50 9,89 15,6 22,8 31,0 41, 1 66,2 105
+ 0,5 + ,
28 0 0 4,42 6,40 11,5 18,0 26,4 35,8 47,5 76,0 120
32 5,03 7,30 13,0 20,6 30,0 40,6 53,9 85,8 136 1
198 1

1
36 5,65 8,19 14,6 23,1 33,6 45,4 60,J 95,6 15 1 220 1

40 6,27 9,08 16,2 25,5 37,2 50,2 66,6 105 167 242 450 1

45 7,03 10,2 18, 1 28,6 41,7 56,2 74,5 118 186 270 496 1

50 7,80 11,3 20,1 31,7 46,2 62,3 82,5 130 205 298 545 890
55 12,4 n,1 34,8 50,7 68,3 90,4 142 225 326 595 970
• '
60 13,5 24,0 37,9 55,2 74,4 98,4 155 244 354 644 1040
1
70 28,0 44, 1 · 64,1 · 86,5 114 179 283 410 743 11190
80 32,0 50,3 73,0i 98,6 130 204 321 466 842 1 1340
90
1
1 56,5 82, 1 i 111 146 228 360 522 941 1400
+ 0,8 + 1,5
100 0 0 62,7 91,0 123

161 253 398 f 578 1040 1650


120 109 147 192 302 476 1
680 1 1240 1950
140 171 224 351 553 802 1440 2260
-
160 195 256 400 630 914 1630 25 70
--
180 288 449 707 1030 1830 2870
200 498 784 1140 2030 31 80
Längen über 200 mm sind von 20 zu 20 mm zu stufen.
Zwischenlängen sind möglichst zu vermeiden.
Die handelsüblichen Größen sind durch Gewichtsangabe gekennzeichnet.
Die Gewichte gelten nur als Anhaltswerte. i
Bei Zylinderstiften ohne Kuppen verringert sich das Gewicht um das Gewicht der beiden Kappen.

_1d_ö_"(J'_ö_öne_3_ _ _ _ _ _ _ _ __._l_ Mef'cedes-Benz


Normung
11G
I DI N 7
.Au~.bo!
Teil
12 . 198 9
Seite 3

/ 3 Werkstoff
St• 9 SMnPb 28 K nach DIN 1651 oder St 50 K nach DIN 1652
(nach Wahl des Herstellers)
Anders Werkstoffe nach Vereinbarung

4 Ausführung
Außend urchmesser m6: Mantelfläche Rz 4
Außendurchmesser h8 und h 11: Mantelfäche Rz 16
Kuppen, Stirnf lächen, Fasen: Rz 63
Kanten: Kanten gerundet bzw. entgratet

5 Oberflächenschutz
Wird Oberflächenschutz gewünscht, so gilt
a) für galvanischen Oberflächenschutz DSL 8451
b) für Phosphat-Überzüge: Gleitphosphatierung DBL 8402.20
Andere Phosphat-Überzüge als Oberflächenschutz bei Mercedes-Benz nicht zugelassen.

6 Anforderungen
Für allgemeine Anforderungen gilt DIN 267 Teil 1

7 Annahmeprüfung
7.1 Prüfung auf Maßhaltigkeit und Ausführung
Für die Prüfung auf Maßhaltigkeit und Ausführung gelten die Festlegungen in D IN 267 Teil 5 sinngemäß. Für Haupt- und
Nebenmerkmale gilt Tabelle 3; für die annehmbare Qualitätsgrenzlage gilt Tabelle 4.
Tabelle 3. Haupt• und Nebenmerkmale

' Hauptmerkmal Nebenmerkmal

Nenndurchmesser d Längen!
Oberflächen

•Tabelle 4. AQL- Werte

Annehmbare Qualitätsgrenztage (AQL)


Art des Merkmales
für Prüfung für Prüfung auf
auf Merkmale f ehlerhafte Teile
Hauptmerkmal 1 , ,5
Nebenmerkmal 1,5 4

7 .2 Prüfung der mechanischen Eigenschaften


Für die Prüfung der mechanischen Eigenschaften und Werkstoffe gelten die Fest legungen in DIN 267 Teil 5 sinngemäß. In
Zweifelsfällen entscheidet die Härteprüfung nach Brinell.

Weitere Normen
DIN 6325 Zylinden tifte, gehärtet, Toleranzfeld m6
DIN 7341 N ietstifte
DIN 7979 Zyl inderstifte mit Innengewinde

Änderungen
Gegenüber der Werks-Ausgabe 11 .88 wurde folgende Änderung vorgenommen:
Im Vorgriff auf die nationale Normung wurde die Norm DIN 7 bereits um das spanlose Fertigunsvartahren
erweitert.

Erläuteru ngen
Es wird darauf hingewiesen, daß bereits im Jahre 1972 eine mit DIN 7 vergleichbare Int ernationale Norm ISO 2338 - 1974
über Zylinderstifte erschienen ist. Diese Norm wird zur Zeit überarbeitet. Em nach dem Erscheinen ein.er FolgeausgabE
soll geprüft werden, ob und welche Auswirkungen sich durch diese auf DIN 7 ergeben.

Mercedes~ AG 1ClrdnUt'l,ISllUntffWf
No rmung 10 003